So. Apr 14th, 2024

Athen: Ein halbes Jahr, nachdem beim Untergang eines Flüchtlingsbootes vor Griechenland mehr als 600 Menschen starben, beklagen Menschenrechtsorganisationen eine mangelnde Aufklärung.
In einem gemeinsamen Bericht kritisieren Amnesty International und Human Rights Watch, die griechische Küstenwache habe verspätet und zu zögerlich reagiert, obwohl sie von der Notlage an Bord gewusst habe. Um den Opfern und ihren Familien Gerechtigkeit widerfahren zu lassen und solche Fälle in Zukunft zu verhindern, brauche es eine vollständige Aufklärung. – BR

Kommentar verfassen