Mo. Sep 20th, 2021

Kiew: Beim voraussichtlich letzten Besuch ihrer Amtszeit in der Ukraine hat Bundeskanzlerin Merkel für weitere Vermittlungen im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine geworben.
Bei der Pressekonferenz nach dem Gespräch mit Präsident Selenskyj plädierte Merkel für ein neues Treffen im Normandie format, also der Staatschefs von Russland, Ukraine, Frankreich und Deutschland. „Das würde nach meiner Ansicht Fortschritte bringen“, so Merkel wörtlich. Die Bundeskanzlerin betonte, dass Deutschland die Annexion der Halbinsel Krim verurteile. Morgen treffen sich Vertreter zahlreicher Staaten zum Krim-Forum, um an die Besetzung zu erinnern. Vor zwei Tagen hatte Merkel beim russischen Präsidenten Putin für die territoriale Unversehrtheit der Ukraine geworben. – BR

Kommentar verfassen