Do. Dez 2nd, 2021

Warschau: Die von Polen geplante Barriere an der Grenze zu Belarus könnte nun doch mit EU-Geldern finanziert werden.
Das hat EU-Ratspräsident Michel bei einem Besuch der polnischen Hauptstadt Warschau angedeutet. Die EU-Kommission werde in den kommenden Tagen die Möglichkeit einer Finanzierung von – so wörtlich – physischer Infrastruktur an den Grenzen diskutieren, so Michel. Polen sei in einer ernsten Krise und mit einer brutalen Attacke konfrontiert. Michel weiter, das Land verdiene die Solidarität des Restes der EU. Bislang hat die EU-Kommission Finanzhilfen für den Bau von Grenzmauern, Zäunen oder anderen Barrieren abgelehnt. Die Lage an der EU- Außengrenze hat sich zuletzt weiter zugespitzt. Nach wie vor sitzen mehrere Tausend Migranten bei eisigen Temperaturen im Grenzgebiet zwischen Polen und Belarus fest. – BR

Kommentar verfassen