So. Mrz 7th, 2021

Berlin: Der deutsche Mieterbund fordert deutlich mehr Investitionen in neue Sozialwohnungen. Verbandspräsident Siebenkotten kritisiert in der „Rheinischen Post“, dass Bund und Länder ihr selbst gestecktes Bauziel von 1,5 Millionen Wohnungen in der laufenden Legislaturperiode verfehlt hätten.
Für viele Menschen seien diese Wohungen zudem nicht bezahlbar, so Siebenkotten. Der Mieterbundchef bemängelte auch, dass es immer weniger Sozialwohnungen gebe. In den 80er Jahren seien es noch fast drei Millionen gewesen, inzwischen nur noch gut 1,1 Millionen. Morgen wollen Bund und Länder bilanzieren, was ihr Maßnahmenpaket für mehr bezahlbarem Wohnraum gebracht hat. – Rundschau-Newsletter

Kommentar verfassen