Di. Mai 17th, 2022

Berlin: Der Missbrauchsbeauftragte des Bundes, Rörig, fordert, dass sich der Staat bei der Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt gegen Kinder mehr einbringt.
Konkret bezog er sich dabei auf Fälle von Kindesmissbrauch in der Kirche und in Sportvereinen. Der „WELT“ sagte er, es sei seit Jahren klar, dass solche selbst verwalteten Bereiche der Gesellschaft nicht allein aufklären und aufarbeiten könnten. Deswegen muss der Staat seiner Meinung nach nicht nur strafrechtlich tätig werden. Rörig setzte sich in dem Gespräch auch für eine gesetzliche Grundlage ein, aus der sich dann klare Rechten und Pflichten ergeben. Als Beispiel nannte er die Aufarbeitungskommission, die seiner Ansicht nach unter anderem mit Beratungs- und Anhörungsrechten ausgestattet werden sollte. An die Kirchen gerichtet, fügte Rörig hinzu: Diese sollten den Mut haben, dem Staat ein solches Handeln auch zu ermöglichen. – BR

Kommentar verfassen