Fr. Sep 17th, 2021

Online-Veranstaltung zum Tag der Muttersprache

Eichstätt (upd) – Den internationalen Tag der Muttersprache am kommenden Sonntag, 21. Februar, nehmen Sprachwissenschaftlerinnen der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) zum Anlass für eine Online-Veranstaltung, mit der sie auch die breite Öffentlichkeit über wissenschaftliche Erkenntnisse zu Mehrsprachigkeit informieren möchten. „Um Mehrsprachigkeit ranken sich viele Mythen – etwa die Behauptung, dass Kinder damit überfordert seien, mehrere Sprachen parallel zu erwerben oder dass erst eine Sprache richtig beherrscht werden müsse, bevor man eine weitere Sprache lernt.
Mit diesen und anderen Vorurteilen möchten wir in dieser Veranstaltung aufräumen“, erklärt Theresa Bloder. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Deutsch als Fremdsprache/Didaktik des Deutschen als Zweitsprache (Prof. Dr. Tanja Rinker) und gehört dem internationalen Forschungsnetzwerk „MultiMind“ an. Dieses wird am 21. Februar zeitgleich in ganz Europa Veranstaltungen in mehreren Sprachen anbieten. Mit dem jährlichen Aktionstag will die UNESCO sprachliche und kulturelle Vielfalt sowie Mehrsprachigkeit fördern.

Insgesamt 15 Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler aus 13 Ländern profitieren von dem noch bis 2022 von der EU geförderten Netzwerk „MultiMind“– darunter auch Theresa Bloder. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit will sie Grundlagen dafür schaffen, dass sich Störungen der Sprachentwicklung speziell bei zweisprachig aufwachsenden Kindern eindeutiger diagnostizieren lassen, damit sie gezielte Förderung erhalten. Das Netzwerk bietet den Doktorandinnen und Doktoranden nicht nur den Raum für den gegenseitigen Austausch, sondern auch mit etablierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, von denen sie begleitet werden. MultiMind verbindet die kommenden Generation von Forschenden aus Linguistik, Neurowissenschaften, Bildungswissenschaften, Psychologie und Sprachtherapie.

Bloder betont: „Sprache ist viel mehr als nur ein Mittel zur sozialen Interaktion. Sprache ist Kultur. Sprache ist Identität.“ In diesem Sinn soll die Online-Veranstaltung, die am 21. Februar um 15 Uhr beginnt, dazu ermuntern, die Mehrsprachigkeit zu feiern. Außerdem soll sie Raum bieten für Geschichten und Erfahrungen aller Teilnehmenden rund um Mehrsprachigkeit. – Constantin Schulte Strathaus, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Informationen zum Programm und die Zugangsdaten der deutschsprachigen Veranstaltung finden sich unter www.multilingualmind.eu/imld.

Kommentar verfassen