Mo. Apr 15th, 2024

Helsinki: Mobbing war wohl das Motiv für den Schusswaffenangriff in einer Schule in Finnland. Laut Polizei gab das der 12 Jahre alte Schütze bei der Befragung an; er gestand die Tat.
Demnach hatte er gestern mit einer Pistole einen Klassenkameraden getötet und zwei Mitschülerinnen schwer verletzt; alle ebenfalls 12 Jahre alt. Die Schule in einer Stadt nahe Helsinki hatte der Bub erst seit Anfang des Jahres besucht. Die Waffe gehört den Ermittlungen zufolge einem Verwandten. Aufgrund seines Alters kann der Bub nicht belangt werden; er befindet sich in Obhut des Sozialdienstes. – Während eines nationalen Trauertags wurde heute der Opfer gedacht. Die Flaggen wurden auf Halbmast gesetzt. – BR

Kommentar verfassen