Sa. Nov 27th, 2021

Ingolstadt – Unter Vorhalt eines Messers wurde eine Ingolstädterin gestern Abend zur Herausgabe ihres Mobiltelefons gezwungen. Der Täter flüchtete im Anschluss unerkannt. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen.

Gegen 19:10 Uhr befand sich das spätere Opfer an der Bushaltestelle „Bei der Hollerstaude“ in der Adam-Smith-Straße in Ingolstadt, Friedrichshofen. Der 26-Jährigen trat ein bislang unbekannter Mann gegenüber und forderte unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe des Mobiltelefons der Frau. Dieser Aufforderung kam die Geschädigte nach. Als der Täter von ihr verlangte, ihm zu folgen, konnte die Ingolstädterin flüchten und in einer nahegelegenen Einrichtung für Kinder Hilfe holen. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung nach dem Täter, in die mehrere Streifenbesatzungen eingebunden waren, konnte dieser unerkannt entkommen.

Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden:
Ca. 175 cm groß, ca. 45 Jahre alt, kräftige Statur, helle Haut, kurzes schwarzes Haar, schwarzer Pullover, schwarzer Parker; Der Mann hatte weder Bart noch Brille und sprach deutsch. Die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter 0841/9343-0 zu melden.  – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen