Mo. Mai 20th, 2024

München: Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger und seine Partei, die Freien Wähler, sind von einem Club in der Landeshauptstadt ausgeladen worden.
Grund sind die umtrittenen Äußerungen des Vize-Ministerpräsidenten vom Wochenende bei einer Demonstration gegen das sogenannte Heizungsgesetz. Das Münchner Backstage will eine Veranstaltung zu diesem Thema nun gar nicht erst stattfinden lassen. Aiwangers Worte seien nicht mit den Werten des Backstage vereinbar, hieß es. Außerdem seien Inhalt und Umfang des Termins anfangs anders kommuniziert worden. Der bayerische Grünen-Fraktionschef Hartmann erklärte dazu, Aiwanger spalte die Gesellschaft und bekomme jetzt die Konsequenzen seiner Grenzüberschreitungen zu spüren. Der bayerische Wirtschaftsminister hatte in Erding vor 13.000 Menschen gesagt, die schweigende Mehrheit müsse sich die Demokratie zurückholen. – BR

Kommentar verfassen