Di. Aug 16th, 2022

München: Für wachsende Teile der Weltbevölkerung sind die Folgen des Klimawandels längst spürbar.
In der ersten Jahreshälfte fielen die weltweiten Schäden nach Analyse des Rückversicherers Munich Re zwar wesentlich geringer aus als ein Jahr davor. Doch gab es auch in diesem Jahr auf mehreren Kontinenten auffällige Wetterextreme, wie das Unternehmen mitteilte. Im ersten Halbjahr haben Naturkatastrophen weltweit volkswirtschaftliche Gesamtschäden von 65 Milliarden Dollar verursacht. Die Munich Re dokumentiert und analysiert seit Jahrzehnten die von Naturkatastrophen weltweit angerichteten Schäden. Dies ist für die Risikoberechnungen von großer Bedeutung. – BR

Kommentar verfassen