Mi. Jun 29th, 2022

Buffalo: Wenige Stunden nach den Schüssen im US-Bundesstaat New York ist der mutmaßliche Schütze wegen Mordes angeklagt worden.
Die Ermittler gehen von einem Hassverbrechen des 18-Jährigen aus: Er hat gestern vor einem Supermarkt in Buffalo vor allem auf Schwarze geschossen. Zehn Menschen wurden getötet, drei verletzt. Der 18-Jährige stellte sich danach der Polizei. Sollte er verurteilt werden, könnte er eine lebenslange Haftstrafe bekommen. // Die Polizei fand inzwischen im Netz ein Manifest von ihm, in dem er rassistisches Gedankengut äußert. Medienberichten zufolge soll er den Angriff auf einer Streaming-Plattform live übertragen haben. Die Plattform löschte den Stream aber nach wenigen Minuten. – BR

Kommentar verfassen