Fr. Jul 19th, 2024

Krumbach: Nach einem Feuer in einem Flüchtlingsheim der schwäbischen Stadt hat die Polizei einen mutmaßlichen Rechtsextremisten als Verdächtigen festgenommen.

Die Kriminalpolizei Memmingen geht nach eigenen Angaben derzeit von einem fremdenfeindlichen Motiv aus. In der Wohnung des 40-Jährigen seien Devotionalien gefunden worden, die auf eine rechte Gesinnung schließen ließen – darunter mehrere Hakenkreuzbilder. Die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft hatten am 23. Juni spätabends Brandgeruch festgestellt und die Feuerwehr gerufen. Im Keller wurden von den Einsatzkräften Brandspuren entdeckt, die Flammen waren aber bereits ausgegangen. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von einem vorsätzlich gelegten Feuer aus. Der Verdächtige schweigt bisher zu den Vorwürfen. – BR

Kommentar verfassen