Sa. Feb 4th, 2023

Lech: Nach dem Lawinenabgang am Arlberg in Österreich konnten alle Vermissten gerettet werden.
Vier Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer. Aufgrund einer Videoaufnahme gingen die Einsatzkräfte zunächst von zehn Wintersportlern aus, die gestern auf der Piste von den Schneemassen begraben worden sein könnten. Sechs Personen waren allerdings nicht von der Lawine erfasst worden. Sie war in Zürs, im Bereich des Trittkopfes abgegangen. Die Piste war auf eine Länge von bis zu 600 Metern verschüttet. Zeitweise waren dort bis zu 200 Helfer im Einsatz, die das Terrain mit langen Sondierstangen abgesucht hatten. Im Einsatz waren auch sieben Hubschrauber. – BR

Kommentar verfassen