Di. Okt 4th, 2022

Wuppertal: Nach der Säureattacke auf den Manager eines Energieunternehmens muss ein Belgier für zwölf Jahre in Haft.
Das Landgericht Wuppertal verurteilte den 42-Jährigen wegen absichtlicher schwerer und gefährlicher Körperverletzung. Der Angeklagte hatte bis zum letzten Tag seine Unschuld beteuert. Die Ermittlungen gegen einen zweiten Verdächtigen wurden eingestellt. Der damalige Finanzvorstand der RWE-Tochter Innogy Bernhard Günther war im März 2018 in der Nähe seines Wohnhauses in Nordrhein-Westfalen von zwei Männern angegriffen, mit Schwefelsäure überschüttet und schwer verätzt worden. Er musste mehrfach operiert werden. Der Hintergrund der Tat ist unklar. – BR

Kommentar verfassen