Di. Mrz 5th, 2024

Münster: Ein wegen eines tödlichen Angriffs beim Christopher Street Day in Münster verurteilter Mann darf abgeschoben werden.
Das hat das Verwaltungsgericht Münster entschieden. Das Gericht lehnte damit einen Eilantrag des aus Tschetschenien stammenden Russen gegen die drohende Abschiebung ab. Das Landgericht Münster hatte den jungen Mann im März unter anderem zu fünf Jahren Jugendstrafe wegen Körperverletzung mit Todesfolge verurteilt. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte einem 25-jährigen Transmann beim CSD 2022 zweimal so gegen den Kopf geschlagen hatte, dass dieser an den Folgen eines Schädelhirntraumas starb. – BR

Kommentar verfassen