Do. Dez 8th, 2022

Berlin: Nach der Übernahme des Kurznachrichtendienstes Twitter durch den US-Unternehmer Elon Musk mehren sich die kritischen Stimmen.
Die SPD sieht eine Gefahr für die Meinungsfreiheit und droht mit Konsequenzen. Parteichef Klingbeil bezeichnete es im „Handelsblatt“ als hochproblematisch, dass Twitter von jemandem übernommen wird, der das Netzwerk noch einmal viel stärker politischer einsetzen wolle. Nach Auffassung des SPD-Vorsitzenden müssen die Behörden konsequent durchgreifen, sollte die Meinungsvielfalt weiter angegriffen werden. Mit Sorge betrachtet die Entwicklung auch der UN-Menschenrechtskommissar Türk. Er wies darauf hin, dass Musk kurz nach der Übernahme des Kurzmitteilungsdienstes das gesamte Menschenrechts-Team entlassen habe. – BR

Kommentar verfassen