Di. Mai 17th, 2022

München: Seit Veröffentlichung des Gutachtens über sexuellen Missbrauch im Erzbistum München und Freising vor einer Woche haben sich zahlreiche neue Betroffene gemeldet.
Beim Betroffenenbeirat selbst seien es sieben Menschen gewesen, über die Hotline des Erzbistums mehrere Dutzend, sagte Richard Kick vom Betroffenenbeirat. Das Dunkelfeld sei zigfach höher als die bisher bekannten 497 Betroffenen, die im Münchner Missbrauchsgutachten ermittelt wurden. Am 21. März soll es im Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz eine Veranstaltung für Opfer sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche unter dem Motto „Betroffene hören“ geben, kündigte Kick an. – BR

Kommentar verfassen