Fr. Dez 9th, 2022

Berlin: Die neue Chefin der Bundesagentur für Arbeit, Nahles, will die Menschen künftig besser ansprechen.
Dem Redaktionsnetzwerk Deutschland sagte sie, die Bescheide ihres Hauses seien in einer kühlen juristischen Sprache verfasst, die schwer verständlich sei und den Menschen Sorgenfalten auf die Stirn treibe. Wenn die Bürgergeldreform kommt, wolle sie, dass die Kommunikation näher an den Menschen sei. Das neue Bürgergeld soll am 1. Januar 2023 eingeführt werden und Hartz IV in seiner heutigen Form ablösen. Millionen Bedürftige in Deutschland sollen damit mehr Geld und eine bessere Betreuung erhalten. Nahles verwies zudem darauf, dass der Arbeitsmarkt in Deutschland trotz einer drohenden Rezession robust sei. Wer jetzt seinen Job verliere, finde offene Stellen vor. Sie räumte zudem ein, dass die Zahl der Unternehmen, die sich nach Kurzarbeitsbedingungen erkundigten, steige. – BR

Kommentar verfassen