Sa. Jul 31st, 2021

Brüssel: Die Nato steht nach den Worten von Generalsekretär Stoltenberg geschlossen gegen Bedrohungen durch autoritäre Systeme wie Russland und China. Beim Gipfeltreffen seien sich alle einig gewesen, dass Nordamerika und Europa zusammenstehen müssten, um ihre Interessen zu verteidigen, erklärte Stoltenberg im Anschluss an das Treffen.
Das gelte insbesondere in einer Zeit, in der autoritäre Regime wie Russland und China die auf Regeln basierende internationale Ordnung herausfordern. Stoltenberg sagte, das Verhältnis der Nato zu Russland sei auf dem tiefsten Punkt seit dem Kalten Krieg. Auch Chinas wachsender Einfluss stelle eine Herausforderung für die Sicherheit des Bündnisses dar. Bundeskanzlerin Merkel warb für ein ausgewogenes Verhältnis zu China und warnte davor, die Beschlüsse der Militär alliance zum Umgang mit Peking Überbewerten. Wörtlich sagte sie nach dem Gipfel: „Wir müssen da die richtige Balance finden.“ – BR

Kommentar verfassen