Fr. Apr 19th, 2024

Moskau: Der russische Oppositionspolitiker Nawalny ist in eine Strafkolonie in der russischen Polarregion verlegt worden. Das hat seine Sprecherin mitgeteilt.
Damit ist der Verbleib des Kremlkritikers, der seit fast drei Wochen nicht mehr zu erreichen war, geklärt. Nawalny befinde sich in der Ortschaft Charp, die nördlich des arktischen Polarkreises liege und deren Kohlegruben im sowjetischen Gulag-Straflagersystem zu denen mit den härtesten Bedingungen zählten. Es sei fast unmöglich, zu dieser Kolonie zu gelangen oder Briefe dorthin zu schicken, erklärte Nawalnys Chefstratege Wolkow auf der Nachrichtenplattform X. Das sei das höchstmögliche Maß an Isolation der Welt. Nawalny war erst im Sommer wegen Extremismus erneut verurteilt worden; seine Haftstrafte wurde auf insgesamt 19 Jahre erhöht. – BR

Kommentar verfassen