Fr. Feb 3rd, 2023

Berlin: Der Chef der Bundesnetzagentur Müller rechnet damit, dass sich der Gaspreis demnächst stabilisiert.
Laut Müller kostet Gas aktuell wieder so viel wie im Dezember 2021. Das sei nun so, weil Europa seine Gasspeicher aufgefüllt und damit Preisspekulationen die Grundlage entzogen habe, sagte der Präsident der Bundesnetzagentur der Bild am Sonntag. Man habe ein Preisplateau erreicht, mit dem man die nächsten ein bis zwei Jahre rechnen könne. Für diesen Winter sei die Gefahr eines Gasmangels wohl überwunden. Risiken sind aus Müllers Sicht ein kalter nächster Winter, ein höherer Gasverbrauch in China oder Attacken auf die europäische Gas-Infrastruktur wie bei Nord Stream. – BR

Kommentar verfassen