Mi. Jun 29th, 2022

Vernissage in Universitätsgalerie am 21. Juni

Eichstätt, (upd) – Am Dienstag, 21. Juni, eröffnet in der Eichstätter Galerie der Katholischen Universität (Marktplatz 18) die neue Ausstellung „In den Raum gehen“. Die Vernissage beginnt um 18 Uhr. Die Kunstpädagogik-Studierenden Sara Betz, Natalie Häußler, Tanja Lengerova, Franziska Meier, Julia Meier, Johann Sturcz und Sophie Veith zeigen Werke, die in dem Seminar „Kuratorische Praxis“ unter der Leitung von Petia Knebel entstanden sind.

Zu sehen sind Skulpturen, Plastiken und Rauminstallationen, die in ihrer Materialwahl und ästhetischen Anmutung variieren. Somit wird eine große Vielfalt an Ideen sichtbar. In der Ausstellung treffen figurative Arbeiten, Video-Projektionen, abstrakt-minimalistische Objekte und Lichtinstallationen aufeinander.
Dem Thema „In den Raum gehen“ folgend, bleiben die Wände der Galerie bei dieser Präsentation völlig leer. Das gemeinsam entwickelte Konzept der Studierenden soll den Besucherinnen und Besuchern dreidimensional erfahrbare Objekte bieten. Die Studentin Tanja Lengerova formuliert dazu: „Der Betrachter wird ein lebendiger Teil meines Kunstwerks. Die in mein Designobjekt integrierte Beleuchtung verströmt Licht, welches durch die veränderte Position des Betrachters sehr unterschiedlich wirkt, wodurch eine neue Gesamtkomposition entsteht“.

Die Werke sind bis zum 28. Juli 2022 während der folgenden Öffnungszeiten zu sehen: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag jeweils von 9.00 – 12.00 Uhr sowie jeden Mittwochnachmittag von 16.00 – 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. – Constantin Schulte Strathaus, KU Eichstätt-Ingolstadt

Bild 1 – Franziska Meier, Rauminstallation

Bild 2 – Tanja Lengerova, Lichtobjekt

Kommentar verfassen