So. Dez 5th, 2021

Landespolizeipräsident Wilhelm Schmidbauer führt neue Polizeivizepräsidentin beim Polizeipräsidium Oberbayern Nord ein
Ingolstadt – Im Rahmen eines Festakts im Wittelsbacher Saal des Klosters Scheyern führte Landespolizeipräsident Prof. Dr. Schmidbauer am heutigen Nachmittag die neue Polizeivizepräsidentin Kerstin Schaller beim Polizeipräsidium Oberbayern Nord ein. Polizeipräsident Günther Gietl begrüßte alle Ehrengäste aus dem Bereich der Politik, der Justiz und Polizei aufs Herzlichste und drückte seinen Dank für ihr Kommen aus. Er betonte, dass die Veranstaltung nur unter dem Schutz und der Bedingung der 2G-Regelung stattfinden konnte.

Mit Bedauern – aber den besten Wünschen – verabschiedete er nach über drei Jahren Zusammenarbeit Herrn Roland Kerscher als seinen ständigen Vertreter. Der studierte Jurist hatte bereits im Oktober dieses Jahres als Vizepräsident des Landesamtes für Verfassungsschutz eine herausgehobene und zentrale Aufgabe für die bayerische Sicherheitsarchitektur übernommen. Auch der Landespolizeipräsident betonte die ausgezeichnete geleistete Arbeit und die hohe Fachkompetenz, mit der Herr Kerscher geglänzt habe.

Das Amt der Vizepräsidentin übernimmt nun Frau Kerstin Schaller. Die 47-Jährige bringt, wie von Prof. Dr. Schmidbauer in seiner Rede zum Amtswechsel betont, mit ihrem beruflichen Werdegang die idealen Voraussetzungen für diese Aufgabe mit. Die Vielfalt an Einsatzbereichen, die Mischung aus Erfahrungen im operativen wie auch im Personalbereich und ihre herausragende Führungskompetenz prädestinieren sie für ihr künftiges Amt.

Zuletzt betonte der Landespolizeipräsident, dass mit ihr ein gelungenes Beispiel dafür aufgezeigt werde, wie bei der Bayerischen Polizei Familie, Kinder und Spitzenkarriere unter einen Hut gebracht werden können. Er gratulierte der neuen Vizepräsidentin aufs Herzlichste zu ihrem neuen Amt und wünschte ihr für die verantwortungsvolle Tätigkeit viel Kraft, Ausdauer und Erfolg sowie stets das nötige Quäntchen Glück.

Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord bedankt sich an dieser Stelle herzlich bei Pater Lukas, dem Hausherrn des Klosters Scheyern, für dessen Gastfreundschaft.

Berufliche Werdegänge

Kerstin Schaller
1993 zunächst im damals gehobenen Polizeivollzugsdienst (3. Qualifikationsebene) eingestellt, bewährte sie sich in den darauffolgenden acht Jahren in verschiedenen Funktionen im Bereich des Polizeipräsidiums Mittelfranken (PI Nürnberg Mitte) und des Polizeipräsidiums München (organisierte Wirtschaftskriminalität, Jugendkommissariat, IT-Aufgaben im Stab).
Nach dem Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst (4. Qualifikationsebene) im Jahr 2006 übernahm sie die Leitung der Polizeiinspektion 29 (München-Forstenried) beim PP München. Ende 2009 folgten dann der Ruf aus dem Innenministerium und neue Aufgaben im Personalsachgebiet C3. In dieser Zeit war die neue Polizeivizepräsidentin federführend verantwortlich für Themen wie das Projekt Auswahlverfahren für Ämter der 4. Qualifikationsebene sowie Nachwuchswerbung und die Konzepterarbeitung zu Neueinstellungen für und bei der Bayerischen Polizei. 2015 führte sie ihr Weg dann zurück zum Polizeipräsidium München. Hier übernahm sie die Leitung des Präsidialbüros mit Pressestelle.
Zuletzt leitete Frau Schaller seit 1. März 2018 die Polizeiinspektion Flughafen, wo sie ebenfalls beispielsweise mit der Organisationserneuerung der Inspektion befasst war.

Roland Kerscher
Mit der bestandenen zweiten Juristischen Staatsprüfung 1999, führte Herrn Kerscher sein Weg mit Wirkung vom Juli 2000 zunächst zum Bayerischen Polizeiverwaltungsamt. 2003 und 2004 folgten zeitweise Abordnungen in die damaligen Sachgebiete IC 4 und IC 2 als Referent im Bayerischen Staatsministerium des Innern.
Vom Januar 2004 bis Oktober 2007 war er dann bereits als Persönlicher Referent des Staatsministers und stellvertretender Leiter des Ministerbüros abgeordnet. Gleich im Anschluss an diese Abordnung erfolgte die Versetzung in die Bayerische Staatskanzlei und der weitere Einsatz als Referent im Büro des Ministerpräsidenten. Ab dem Juli 2010 führte ihn sein Weg ins BLKA, zum Dezernat 12 (Projekt/Recht/IZ). Mit Wirkung vom 01. Januar 2013 folgte erneut eine Versetzung ins Bayerische Staatsministerium des Innern und die dortige Verwendung als Referent, ab Mai 2013 wieder als stellvertretender Leiter des Ministerbüros. Von Dezember 2013 bis zum Juni 2018 wurden Herrn Kerscher die Aufgaben des Leiters des damaligen Sachgebiets IC 1, ab 2018 Sachgebiet C1, erteilt.
Zum 01. Juni 2018 wurde er schließlich zum Polizeipräsidium Oberbayern Nord versetzt und zum Leiter der Abteilung Einsatz ernannt. Am 01. September 2018 folgte die Ernennung zum Polizeivizepräsidenten des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord.

Seit Oktober 2021 ist Herr Roland Kerscher nun Vizepräsident des Landesamtes für Verfassungsschutz. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord 

Kommentar verfassen