Di. Sep 28th, 2021

München: Nach Angaben der Bayerischen Krankenhausgesellschaft ist die überwältigende Mehrheit der Corona-Patienten auf den Intensivstationen im Freistaat nicht geimpft.
Das betrifft demnach mehr als neun von zehn Covid-Intensivpatienten. Sogenannte Impfdurchbrüche gibt es laut Krankenhausgesellschaft fast ausschließlich bei sehr alten Erkrankten mit einem geschwächten Immunsystem. Das zeige, dass nur die Impfung die Pandemie beherrschbar mache und die Kliniken vor Überlastung schützen könne. Derzeit würden sich die Intensivstationen wieder füllen, warnte BKG-Geschäftsführer Engehausen. Er begrüßte die bundesweite Aktionswoche #HierWirdGeimpft. – BR

Kommentar verfassen