Do. Sep 23rd, 2021

Athen: Ein Verbund aus 45 Hilfsorganisationen hat die griechische Migrationspolitik auf den Inseln des Landes kritisiert.
Auch ein Jahr nach dem Brand des Flüchtlingslagers Moria auf Lesbos sei nichts dazu gelernt worden, hieß es. Die geplanten neuen Lager auf den Inseln zielten darauf ab, die Bewegungsfreiheit von Migranten einzuschränken und Hilfsorganisationen den Zugang zu erschweren. Die Helfer kritisierten auch die EU, weil sie die Bauvorhaben der Lager auf den Inseln mit 250 Millionen Euro unterstütze. – BR

Kommentar verfassen