Di. Mai 17th, 2022

Passau: Ein Arzt aus Niederbayern ist wegen falscher Masken-Atteste zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt worden.
Zudem muss er eine Geldbuße von 50.000 Euro zahlen. Das Amtsgericht Passau verhängte darüber hinaus ein dreijähriges, teilweises Berufsverbot. In dieser Zeit darf der 59-Jährige keine Bescheinigungen oder Atteste im Zusammenhang mit der Maskenpflicht ausstellen. In der Begründung heißt es, die ausgestellten Gesundheitszeugnisse seien unrichtig gewesen, da es keine persönlichen Untersuchungen gegeben habe. Der Verurteilte und seine Anwälte erklärten, gegen das Urteil Rechtsmittel einzulegen. – BR

Kommentar verfassen