Fr. Jun 21st, 2024

Niamey: Die neuen Machthaber im Niger haben ein Treffen mit einer Delegation der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft, Ecowas, abgelehnt.
In einem Brief des Außenministeriums an die ECOWAS-Vertretung in Niamey, hieß es wörtlich: „Der aktuelle Kontext von Wut und Aufruhr der Bevölkerung nach den von der Ecowas verhängten Sanktionen lässt es nicht zu, die Delegation in der erforderlichen Ruhe und Sicherheit zu empfangen.“ – Der demokratisch gewählte nigrische Präsident Bazoum war vor knapp zwei Wochen von Militärs gestürzt und festgesetzt worden. Die Ecowas hatte daraufhin Sanktionen verhängt und mit dem Einsatz von Gewalt gedroht. Im Moment gibt es aber keine Hinweise darauf, dass ausländische Kräfte militärisch im Niger eingreifen. Am Donnerstag wollen die Staatschefs der westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft über das weitere Vorgehen beraten. – BR

Kommentar verfassen