Fr. Mrz 1st, 2024

Düsseldorf: Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Wüst hat sich dafür ausgesprochen, Asylverfahren außerhalb Europas ernsthaft zu diskutieren. Der Süddeutschen Zeitung sagte er, irreguläre Migration müsse beendet werden.
Man müsse denjenigen Menschen gerecht werden, die vor Krieg und Vertreibung fliehen. Wüst schlug vor, beispielsweise in Nordafrika Abkommen zu schließen: Flüchtlinge, die in Deutschland keinen Schutzstatus erwarten können, sollen dort ein Asylverfahren bekommen. Dafür sollen diese Länder finanzielle Unterstützung erhalten. Nächste Woche wollen Bund und Länder über das Thema Migration sprechen. – BR

Kommentar verfassen