Mo. Mai 20th, 2024

Münster: In der Debatte über die Zukunft des Deutschlandtickets will Nordrhein-Westfalen die gemeinsame Finanzierung durch Bund und Länder langfristig festschreiben.
In einer Beschlussvorlage für die derzeit tagende Verkehrsministerkonferenz in Münster heißt es, Ziel sei, dass Bund und Länder den staatlichen Zuschuss weiter je zur Hälfte tragen – und zwar in einem ersten Schritt für einen Zeitraum bis 2036. Das Geld wird benötigt, um Einnahmeausfälle bei Verkehrsbetrieben durch den im Vergleich zu früheren Angeboten günstigeren Fahrschein auszugleichen. Das Deutschlandticket für 49 Euro im Monat kann seit fast einem Jahr bundesweit im Nah- und Regionalverkehr genutzt werden. Gut elf Millionen Tickets wurden zuletzt monatlich verkauft. – BR

Kommentar verfassen