Mo. Mai 16th, 2022

Frankfurt am Main: Vor dem Landgericht beginnt heute der Prozess im Fall der „NSU 2.0“-Drohschreiben.
Ein 53-Jähriger soll laut Anklage zwischen Augusst 2018 und März 2021 insgesamt mehr als einhundert entsprechende Schriftstücke verfasst haben. Diese Schreiben mit teilweise volksverhetzenden und beleidigenden Inhalte soll er dann an Politiker und Personen des öffentlichen Lebens verschickt haben. Sie all trugen das Kürzel „NSU 2.0“, das Bezug auf die rechtsextremistische Zelle Nationalsozialistischer Untergrund nimmt. Dem Angeklagten werden unter anderem Beleidigung in 67 Fällen, versuchte Nötigung, Bedrohung, das öffentliche Auffordern zu Straftaten und ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorgeworfen. – BR

Kommentar verfassen