Sa. Nov 27th, 2021

Glasgow: Die meisten Länder haben nach Ansicht des früheren US-Präsidenten Obama bei der Umsetzung der selbst gesetzten Pariser Klimaziele von 2015 versagt.
Die Welt als Ganzes müsse den Ausstoß von Treibhausgasen dringend senken und zusammenarbeiten, um die Erderwärmung zu bremsen, sagte Obama bei der UN-Klimakonferenz COP26 im schottischen Glasgow. Wörtlich sagte der Ex-Präsident: „Wir haben nicht annähernd genug getan, um dieser Krise zu begegnen“. Die meisten Länder seien in Sachen Klimaschutz nicht ehrgeizig genug. China und Russland beispielsweise legten in der Frage einen gefährlichen Mangel an Problembewusstsein an den Tag. Klimaaktivisten ermutigte Obama, ihren Kampf fortzusetzen. Es sei eine Tatsache, dass es erst ehrgeizige Klimapläne geben werde, wenn Regierungen den Druck der Wähler spürten. – BR

Kommentar verfassen