Do. Feb 22nd, 2024

Wels: Österreichs konservative ÖVP will im Superwahljahr mit niedrigeren Steuern und einem verstärkten Kampf gegen illegale Migration punkten.
Das hat Regierungs- und Parteichef Nehammer in einer Grundsatzrede vor rund 1.500 Funktionären im oberösterreichischen Wels angekündigt. Dabei stellte er den sogenannten „Österreichplan“ vor. So soll der Eingangssteuersatz von 20 auf 15 Prozent sinken. Auf Überstunden sollen gar keine Abgaben mehr fällig werden. Und Sozialleistungen für Zuwanderer soll es erst nach fünf Jahren geben. In Österreich werden heuer unter anderem der Nationalrat sowie zwei Landesparlamente neugewählt. In Umfragen liegt die ÖVP gleich auf mit den Sozialdemokraten, allerdings deutlich hinter der führenden FPÖ. – BR

Kommentar verfassen