Di. Mai 28th, 2024

Baden-Baden, 03.05.2024. – Es gehört schon einiges dazu, Superstar Taylor Swift vom Thron der Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment, zu stoßen. Doch Niedeckens BAP sind auch nicht irgendwer.
Ihr an vier Abenden in den Kölner Sartory-Sälen entstandener Mitschnitt „Zeitreise (Live im Sartory)“ beschert den Kölschrock-Urgesteinen das 13. Nummer-1-Album – keine Band hatte mehr. Wolfgang Niedecken & Co. bauen ihre Bestmarke aus und lassen Depeche Mode, Die Toten Hosen und die Böhsen Onkelz mit jeweils zwölf Nummer-1-Platten hinter sich.

Taylor Swift bleibt auf dem Silberplatz prominent vertreten. Ihr Topseller „The Tortured Poets Department” schneidet in der zweiten Woche sogar noch besser ab als „Nonetheless“, das neue Studioalbum der Pet Shop Boys (drei). Im „Zeppelin“ zu Rang vier ist Schlagersänger Matthias Reim unterwegs, während die Metal-Ikonen von Accept („Humanoid“) die fünfte Position rocken.

Für ein echtes „Wunder“ sorgen Ayliva & Apache 207 in den Single-Charts. Ihr Duett schnellt nicht nur von 0 auf 1, sondern feiert dank 3,3 Millionen Abrufen am Veröffentlichungstag auch den erfolgreichsten Streaming-Songstart aller Zeiten. Schwer beeindruckt zieht sich der vier Mal hintereinander siegreiche Artemas („I Like The Way You Kiss Me“) an die zweite Stelle zurück. Der Gute-Laune-Hit „Pedro” (Jaxomy, Agatino Romero & Raffaella Carrà) holt Bronze.

Die Top 100 der Offiziellen Deutschen Single- und Album-Charts werden freitags ab 18 Uhr auf www.mtv.de veröffentlicht.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von ca. 2.600 Händlern/Filialen sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Streaming-Plattformen. – Hans Schmucker, GfK Entertainment

Kommentar verfassen