Do. Dez 8th, 2022

Baden-Baden, 11.11.2022. – Seit seinem Debütalbum „Erste Wahl“ gibt es für Johannes Oerding in den Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment, nur eine Richtung: aufwärts. Der Singer-Songwriter hat sich von Platte zu Platte kontinuierlich verbessert und feierte 2019 mit „Konturen“ schließlich seine Nummer-eins-Premiere. Auf das insgesamt 63 Wochen platzierte Werk folgt nun „Plan A“, das ebenfalls die Spitze erobert. Der Wahl-Hamburger, „Sing meinen Song“-Gastgeber und ehemalige „Hutträger des Jahres“ entthront niemand geringeren als die Beatles („Revolver“, acht), die einige Positionen abwärts rutschen.

Auf Rang zwei der LP-Hitliste läutet The Kelly Family die Weihnachtszeit ein, denn Kathy, Patricia, Joey & Co. laden zur beschwingten „Christmas Party“. Auch das Festtagsalbum der Backstreet Boys, „A Very Backstreet Christmas”, ist an 46. Stelle weiterhin vertreten. Ganz „Persönlich” wird’s auf dem Bronzeplatz, wo Pur ihr 17. Studioalbum vorstellen. Stargeiger David Garrett („Iconic“, vier), die beiden Rapper Drake & 21 Savage („Her Loss“, sechs) sowie die Metal-Formation Hämatom („Lang lebe der Hass“, sieben) entern die Top 10.

In den Single-Charts herrscht weitgehend Kontinuität: Peter Fox feat. Inéz („Zukunft Pink“) verteidigen ebenso erfolgreich die Spitze wie Sam Smith & Kim Petras („Unholy“) bzw. Nina Chuba („Wildberry Lillet“) die übrigen Medaillen. Beachtenswerte Neueinstiege gelingen den HipHoppern reezy („Moodswings“, 15) und Yung Hurn („Eine Nase“, 41). Calum Scotts „Run With Me”, das in unterschiedlichen Versionen auch im Duett mit den diesjährigen „The Voice of Germany“-Finalisten zu streamen bzw. kaufen ist, debütiert auf Position 90.

Die Top 100 der Offiziellen Deutschen Single- und Album-Charts werden freitags ab 18 Uhr auf www.mtv.de veröffentlicht.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Händlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Streaming-Plattformen. – Hans Schmucker, GfK Entertainment

Kommentar verfassen