Di. Jul 23rd, 2024

Baden-Baden, 14.06.2024. – Saltatio Mortis machen die Handvoll komplett – und landen mit „Finsterwacht“ ihre fünfte Spitzenplatzierung in den Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Zuvor waren die Spielmänner bereits mit „Das schwarze 1X1“ (2013), „Zirkus Zeitgeist“ (2015), „Brot und Spiele“ (2018) und „Für immer frei“ (2020) erfolgreich gewesen. Klare Sache, dass auch der Nummer-1-Award nicht fehlen darf, den die Mittelalter-Rockband freudig in Empfang nahm.

Dazu Saltatio Mortis: „Soeben haben wir erfahren, dass unser aktuelles Album ‚Finsterwacht‘ auf Platz 1 der Offiziellen Deutschen Charts ist. Wir sind einfach überwältigt, glücklich und freuen uns riesig, dass ihr alle da draußen das Ding genauso feiert wie wir! Unser Dank geht an alle, die uns über die ganze Zeit unterstützt haben, die unsere verrückten Ideen und die Freude an unserer Musik teilen und natürlich an alle, die diesen Erfolg möglich gemacht und sich ‚Finsterwacht‘ nach Hause geholt haben. Ein besonderer Dank geht an Torsten, Bernhard und Niko! Ohne euch wäre das Projekt ‚Finsterwacht‘ nicht möglich gewesen.“

Mit Bon Jovi („Forever“, zwei) und Herbert Grönemeyer, der eine Jubiläumsedition seiner 40 Jahre alten Kultplatte „4630 Bochum“ (drei) präsentiert, sind die weiteren Podiumspositionen prominent besetzt. Ein ungewöhnlicher Gast erzielt einen respektablen Start auf Platz zwölf: Formel-1-Pilot Charles Leclerc hat sich mit Klavier-Virtuose Sofiane Pamart zusammengetan und die vier Tracks umfassende EP „Dreamer“ herausgebracht. Außerdem gehören die Neuzugänge Wanda („Ende nie“, fünf), Charli XCX („Brat“, acht), Marianne Rosenberg („Bunter Planet“, neun), Aurora („What Happened To The Heart?“, zehn) und Royal Republic („Lovecop“, elf) zum vorderen Dutzend.

In den Single-Charts kommt pünktlich zum EM-Auftakt ordentlich Fußballstimmung auf. Während sich 6PM Records, Ski Aggu, Haaland936 & SIRA („Junge Baller“) als höchste New Entries an die vierte Stelle ballern, lassen Aitch & Luciano im Musikvideo zu „Baddies“ (sechs) das runde Leder fliegen. Ebenso vertreten sind Peter Schillings Tor-Hymne „Major Tom (Völlig losgelöst)“ (Wiedereinstieg auf 58) und „Fire“ von Meduza, OneRepublic & Leony (89), der offizielle Song zur Europameisterschaft.

Ayliva & Apache 207 führen ihr „Wunder“ derweil fort. Das Power-Duo stößt den zweifachen Abräumer Pashanim („Mittelmeer“, jetzt auf zwei) vom Thron und rangiert zum fünften Mal an der Spitze.

Die Top 100 der Offiziellen Deutschen Single- und Album-Charts werden freitags ab 18 Uhr auf www.mtv.de veröffentlicht.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von ca. 2.600 Händlern/Filialen sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Streaming-Plattformen. – Hans Schmucker, GfK Entertainment

Kommentar verfassen