Do. Mai 26th, 2022

Laiendolmetscher des Landkreises stehen Migranten zur Seite
Neuburg – Zahlreiche Menschen mit Migrationshintergrund nahmen in der vergangenen Woche einen Sonderimpftermin des Gesundheitsamtes im Jugendzentrum Schrobenhausen wahr. Das Impf-Team wurde dabei von Laiendolmetschern unterstützt, die beim Aufklärungsgespräch zur Seite standen. Die Möglichkeit, bei sprachlichen Barrieren oder Unsicherheiten auf muttersprachliche Kommunikation zurückgreifen zu können, schuf Sicherheit bei den Migranten und entlastete das medizinische Personal.

Laiendolmetscher sind ehrenamtlich tätige Übersetzer für Situationen, in denen zwar kein professioneller Dolmetscher, aber dennoch ein zuverlässiger Sprachmittler notwendig ist, wie z. B. bei Schul- oder Arztgesprächen. Landkreisbewohner verschiedener Nationen mit guten Deutschkenntnissen absolvierten dazu im vergangenen Sommer eine professionelle Schulung, die die hauptamtlichen Integrationslotsen im Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen in Zusammenarbeit mit der Diakonie Augsburg organisiert hatten.

Aufgrund der großen Nachfrage ist im Sommer 2022 eine weitere Qualifizierungsmaßnahme geplant. Wer Interesse an einer kostenlosen Teilnahme hat oder nähere Informationen wünscht, meldet sich bei den hauptamtlichen Integrationslotsen im Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen unter 08431/ 57 476 oder per E-Mail unter integrationslotsen@neuburg-schrobenhausen.de. Aktuell besteht insbesondere für die Sprachen Somali, Bulgarisch, Polnisch und Urdu noch ein großer Bedarf, aber auch alle anderen Sprachen sind willkommen. – Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

 

 

 

Bildunterschrift: Der Laiendolmetscher übersetzt beim Aufklärungsgespräch zwischen Ärztin und Migranten. Foto: Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Kommentar verfassen