Di. Jul 16th, 2024

Innen- und Sportminister Joachim Herrmann: Bayern unterstützt Bewerbungsprozess für Olympische und Paralympische Spiele in Deutschland – Klare Erwartung an die BundesregierungMünchen – Bayern hat ebenso wie Nordrhein-Westfalen, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Leipzig und München ein „Memorandum of Understanding“ unterzeichnet, das die weitere Zusammenarbeit für eine mögliche Olympiabewerbung Deutschlands festlegt. Herrmann: „Wir unterstützen gemeinsam mit den interessierten Städten und Nordrhein-Westfalen die Bemühungen des Deutschen Olympischen Sportbundes, im kommenden Jahr ein Konzept für eine Olympiabewerbung zu erarbeiten.“ Zugleich adressierte Herrmann eine klare Erwartungshaltung an die Bundesregierung: „Ohne den Bund wäre jede Bewerbung eine Farce.“

Das Bundesinnenministerium hat das Memorandum entgegen bisheriger Ankündigungen mit Verweis auf die aktuellen Haushaltverhandlungen nicht unterzeichnet, weil es keine zusätzlichen Finanzierungszusagen für die Zukunft treffen könne. Herrmann: „Eine Olympiabewerbung ohne den Bund wäre völlig indiskutabel. Für eine deutsche Bewerbung brauchen wir eine zupackende und überzeugende Mannschaft in der Bundesregierung, die nachhaltige Spiele zu 100 Prozent will und überzeugt ist, mit einer entsprechenden Programmatik und verantwortungsvollen Plänen essentielle Mehrwerte für die Menschen im Land schaffen zu können, die weit über den Sport hinausgehen.“

Herrmann äußerte sich zudem kritisch, dass sich der Prozess zu sehr auf Olympische Sommerspiele fokussiere: „Ich finde es insbesondere für das Wintersportland Bayern wichtig, dass nach der jetzt erfolgten Doppelvergabe 2030 und 2034 durch den DOSB geprüft wird, ob und unter welchen Rahmenbedingungen auch Winterspiele sinnvoll und vernünftig realisierbar wären.“ Er sei nach wie vor überzeugt, dass man in Bayern Vorbild für nachhaltige und attraktive Olympische und Paralympische Spiele mit einem besonderen Flair sein könne – „im Sommer wie im Winter“. Er ergänzte, dass bei der Prüfung auch etwaige Kooperationsmodelle mit dem benachbarten Ausland einbezogen werden müssten. – Oliver Platzer, Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration

Kommentar verfassen