Fr. Aug 6th, 2021

München: Die Angehörigen der Opfer des Oktoberfest-Attentats von 1980 bekommen Entschädigungen. Wie das Sozialreferat München mitteilte, sind die Bescheide bereits an die Berechtigten verschickt worden.
Insgesamt seien 99 Anträge gestellt worden. Das Geld stammt aus einem im letzten Jahr aufgelegten Entschädigungsfonds im Volumen von 1,2 Millionen Euro. Bei dem Bombenanschlag vom 26. September 1980 auf dem Münchner Oktoberfest kamen 13 Menschen ums Leben, zahlreiche Besucher wurden verletzt. Erst im vergangenen Jahr wurde die Tat als rechtsextremistischer Anschlag eingestuft. – BR

Kommentar verfassen