Sa. Okt 23rd, 2021

Berlin: Die Opposition fordert wegen der Betreuungsengpässe in Kitas und Schulen eine großzügigere Unterstützung für Eltern. Grünen-Fraktionsvize Klein-Schmeink sagte der „Welt am Sonntag“, es sei angesichts steigender Infektionszahlen absehbar, dass die bisher vorgesehenen Kinderkrankentage für viele Familien nicht ausreichen werden.
Das Unterstützungsangebot müsse ausgeweitet werden, da bundesweit immer wieder Betreuungseinrichtungen und Schulen schließen müssten. Auch die FDP-Gesundheitspolitikerin Helling-Plahr verlangt mehr Unterstützung für Eltern. Die zusätzlichen Kinderkrankentage seien bei vielen Familien längst aufgebraucht. Außerdem gelte die Regelung nur für gesetzlich Versicherte – viele Selbständige blieben außen vor. Heuer stehen berufstätigen Eltern 20 Kinderkrankentage pro Kind zu, doppelt so viele wie bisher. Alleinerziehende können an 40 Tagen mit ihrem Kind zu Hause bleiben. – BR

Kommentar verfassen