Fr. Sep 24th, 2021

Tel Aviv: Gut zwei Monate nach der Parlamentswahl in Israel hat der bisherige Oppositionsführer, Lapid, eine Koalition gebildet. Insgesamt acht Parteien aus allen politischen Lagern Israels wollen nun gemeinsam eine Regierung des Wandels stützen.
Eine Besonderheit ist dabei die Beteiligung der islamisch-konservativen Raam, einer Partei der arabischen Bevölkerungsminderheit. Das Bündnis will weitere Neuwahlen verhindern. Ex-Verteidigungsminister Benett soll Medienberichten zufolge neuer Premierminister werden und das Amt nach zwei Jahren durch eine Rotation an Lapid abgeben. Die neue Regierung muss noch vereidigt werden. Der voraussichtliche Termin dafür ist der 14. Juni. In den vergangen zwei Jahren hatte das Land vier Wahlen abgehalten, die jedoch keine langfristige politische Stabilität boten. Premierminister Netanjahu konnte nach seinem Wahlsieg im März keine Mehrheit bilden. Seit zwölf Jahren ist er in Israel an der Macht. – BR

Kommentar verfassen