Mo. Jun 21st, 2021

Hongkong: Die chinesische Sonderverwaltungsregion geht offenbar gegen Menschen vor, die an die blutige Niederschlagung der Demokratiebewegung in China erinnern.
Nach Medienberichten ist die Organisatorin einer Mahnwache in Hong Kong festgenommen worden. Heute vor 32 Jahren hatte das chinesische Militär auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking hunderte Menschen getötet. In Hongkong fand bis 2019 am Jahrestag eine Kerzenandacht mit tausenden Teilnehmern statt. Mit Verweis auf die Corona-Pandemie haben die Behörden dort das Gedenken nun das zweite Jahr in Folge verboten. – BR

Kommentar verfassen