Mi. Mai 25th, 2022

Berlin: Der Ostbeauftragte der Bundesregierung Schneider plädiert für eine höhere Besteuerung von Erbschaften in Millionenhöhe.
Der SPD-Politiker sagte den Funke-Medien, Deutschland laufe Gefahr, dass eine Rentiers-Gesellschaft allein vom Erbe lebe und sich von der normalen Arbeitsgesellschaft abkoppele. Weil besonders in Großstädten die Eigentumsbildung für viele nicht mehr möglich sei, sei ein Grunderbe für alle 18-Jährigen von 20.000 Euro für eine spannende Idee. Finanzieren ließe es sich mit einer höheren Erbschaftssteuer für die oberen zehn Prozent, so Schneider. – BR

Kommentar verfassen