So. Jun 23rd, 2024

Islamabad: Wenige Monate vor der Parlamentswahl in Pakistan ist der Oppositionsführer und ehemalige Premierminister Imran Khan zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden.
Wie seine Partei bestätigte, wurde er in einem Gerichtsprozess wegen Bestechung schuldig gesprochen. Demnach sei Khans Verwicklung in korrupte Tätigkeiten bewiesen worden. Er muss nun für drei Jahre hinter Gitter. Khan ist damit zudem für die nächsten fünf Jahre von politischen Ämtern in seinem Land ausgeschlossen. Der zuständige Richter ordnete die Festnahme an. Khan selbst war bei der Verhandlung im Gerichtssaal nicht anwesend. – BR

Kommentar verfassen