Sa. Mai 21st, 2022

Umzug aufs neue Betriebsgelände
Karlshuld – Vor etwa vier Jahren, im Jahr 2017, stellten wir das Karlshulder Familienunternehmen Pallmann Planung und Baubetreuung rund um das Unternehmerehepaar Reinhold und Birgit Pallmann vor. Nun gibt es tolle Neuigkeiten von dem Planungsbüro aus der „Donaumoos-Metropole“: Das neue Betriebsgelände ist fertig. Die Koffer sind gepackt, und schon in der ersten Juniwoche nimmt die Firma Pallmann ihre Geschäfte am neuen Standort im Kreuzweg 14 im Karlshulder Gewerbegebiet auf. Eine geräumige Lagerhalle sowie ein Bürogebäude mitsamt großem, gemütlichem Besprechungsraum für Kundengespräche wartet dort auf sie.

Pallmann – Immer präsent und zuverlässig da für alle Kundenanliegen
An Bauprojekten mangelt es den Pallmanns ganz und gar nicht, was die Firma natürlich ihrem guten Ruf zu verdanken hat, den sie sich seit ihrer Gründung im Jahr 2008 erarbeitet hat. Die meisten Kunden, so Birgit Pallmann, kommen auf Empfehlung zu ihnen. Das Klientel der Firma besteht hauptsächlich aus Bauherren, die ihr eigenes EFH, ZFH oder Doppelhäuser bauen. Auch Mehrfamilienhäuser sind in der Vergangenheit sehr häufig realisiert worden.
Familie Pallmann ist der Meinung, dass – neben der hochqualitativen Arbeit, dass das Planungsbüro gemeinsam mit seinen Handwerks-Partnerbetrieben abliefert – vor allem die ständige Präsenz und Fürsorge sehr viel zum Renommee des Planungsbüros beiträgt. Die Profis von Pallmann Planung und Baubetreuung machen sich bei ihren Kunden niemals rar.

„Mein Mann ist sieben Tage die Woche für die Kunden erreichbar und stets präsent. Wenn ein Kunde anruft, weil er ein dringendes Problem hat – zum Beispiel, wenn im Winter plötzlich die Heizung steht oder das Wasser nicht warm wird – dann kümmern wir uns so schnell wie möglich darum“, betont die Unternehmerin.
Jeden Tag fährt Reinhold Pallmann etwa 200 km, um jede seiner Baustellen zu besuchen, die sich alle in einem Einzugsgebiet von etwa 100 km befinden. Er schaut nach dem Rechten, tauscht sich mit den Bauherren aus und spricht die aktuellen Fortschritte oder eventuelle Schwierigkeiten durch.
Die dadurch entstehenden langen Arbeitstage, die manchmal schon um vier Uhr morgens beginnen und auch mal bis 22 Uhr dauern können, stören das Planer-Ehepaar wenig – sie machen ihre Arbeit gerne, sind stolz auf jedes abgeschlossene Projekt und freuen sich jedes Mal aufs Neue über all die verschiedenen Vorstellungen, Wünsche und Geschmäcker ihrer Kunden.

In der Pandemie mehr Anfragen als je zuvor
Seit der Pandemie haben die Pallmanns mehr Anfragen als je zuvor – die Menschen haben Zeit, um seit Langem liegengebliebene Probleme abzuarbeiten. Wer noch nicht gebaut hat, möchte das nun tun, denn in der unsicheren Pandemie-Zeit ist die Sehnsucht nach der Sicherheit, die ein Eigenheim mit sich bringt ebenso groß wie die Angst davor, dass das mühsam ersparte Geld seinen Wert verliert.

Abgesehen davon zieht es viele Menschen aus der Stadt hinaus aufs Land, wo die Immobilienpreise noch etwas niedriger sind. Da Frau Pallmann sich schon viel mit den Bauaufträgen für das kommende Jahr beschäftigt, prognostiziert sie ein ähnliches Auftragsniveau für 2022.
Dank der Handwerksbetriebe, mit welchen das Planungsbüro Pallmann kooperiert, lässt sich auch das Mehr an Arbeit gut bewältigen, denn die Bauplaner können sich stets auf ihre termintreuen, zuverlässigen Handwerker verlassen und haben auch nie größere Auseinandersetzungen oder Meinungsverschiedenheit hinsichtlich der Umsetzung von Bauplänen. Dafür, betont Birgit Pallmann, sind sie und ihr Mann extrem dankbar. Ohne eine derart optimal funktionierende Zusammenarbeit könnten die Aufträge kaum so zufriedenstellend ausgeführt und die Kunden so glücklich gemacht werden.

Wir wünschen der Pallmann Planung und Baubetreuung alles Gute!
Für die Zukunft wünschen sich Reinhold und Birgit Pallmann, dass sie immer genug Arbeit haben und ihren geliebten Beruf noch viele Jahre lang ausüben können – und dass, wenn sie sich irgendwann zurückziehen, ihre Söhne die Firma erfolgreich weiterführen werden.
Alle drei jungen Männer haben sich ganz selbstständig dafür entschieden, in den Familienbetrieb einzusteigen und erlernen aktuell all das nötige Know-How von ihren erfahrenen Eltern, bzw. Manuel in der „Meisterschule im Maurer Handwerk“, Timo als gelernter Bankkaufmann und Hausverwalter und Lucas im Dualen Studium Architektur, was Mutter und Vater natürlich
sehr stolz und glücklich macht.
Wir wünschen Herrn und Frau Pallmann sowie ihrem engagierten Nachwuchs alles Gute in den neuen Räumlichkeiten und noch viele Jahrzehnte voller spannender, abwechslungsreicher Aufträge! – brennessel Magazin

Kommentar verfassen