So. Jun 16th, 2024

Genf: Durch die Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 sind laut der Weltgesundheitsorganisation mehr als 300 Millionen Lebensjahre verloren gegangen.
Diese Schätzung mache das wahre Ausmaß der Pandemie deutlich, heißt es im statistischen Jahrbuch der WHO, das heute veröffentlicht wurde. Allein in den Jahren 2020 und -21 führt die Organisation knapp 15 Millionen Todesfälle auf das Corona-Virus zurück. Durchschnittlich sei dadurch jedes Mal ein Leben um 22 Jahre verkürzt worden. Auch der globale Kampf gegen andere übertragbare Krankheiten hat laut WHO-Statistik deutlich gelitten. Wegen der Pandemie habe es zeitweise keine Gesundheitsversorgung und keine Impfangebote gegeben. – BR

Kommentar verfassen