Di. Jul 23rd, 2024

Bari: Papst Franziskus hat beim Treffen der G7-Staaten in Apulien zum vorsichtigen Umgang mit Künstlicher Intelligenz aufgerufen.

Die neue Technologie sei ein Instrument, dessen Vor- und Nachteile davon abhingen, wie sie eingesetzt werde. Franziskus zog einen Vergleich zu Werkzeugen. Auch ein Messer könne sinnvoll genutzt werden, oder um Menschen zu töten. Der Papst mahnte, Künstliche Intelligenz dürfe nie endgültige Enscheidungen treffen, sonst stehe die menschliche Würde selbst auf dem Spiel. Das Thema Künstliche Intelligenz war von der gastgebenden italienischen Regierung als eines der Schwerpunktthemen des Gipfels gesetzt worden. Von den anwesenden Staats- und Regierungschefs forderte der Papst, vor allem den Gebrauch von sogenannten tödlichen autonomen Waffen zu überdenken. – BR

Kommentar verfassen