Do. Dez 8th, 2022

Rom: Papst Franziskus hat die Weltsynode zur Reform der katholischen Kirche um ein Jahr verlängert, bis Oktober 2024. Es sei notwendig, bei dem Prozess nicht in Eile zu sein, sagte er beim Angelus-Gebet auf dem Petersplatz.
Franziskus äußerte den Wunsch, nicht nur die Mitglieder der Bischofssynode, sondern auch die katholische Basis an der Gestaltung der Reformen zu beteiligen. Gläubige sollten in mehreren Phasen erörtern, wie sich die Kirche ändern müsse. Zum Abschluss wollen die Weltbischöfe dann zusammen mit dem Papst über neue Regeln beraten, die in einem Apostolischen Schreiben als Leitfaden für alle Gemeinden auf der Welt verankert werden sollen. – BR

Kommentar verfassen