Do. Sep 16th, 2021

Semmeltaste gilt jetzt für 45 Minuten

Ab Montag, 15. Februar, gilt in Neuburg die reguläre Parkscheinpflicht wieder. Betroffen sind alle oberirdischen Parkflächen, die Tiefgaragen, Parkdecks sowie das neue Parkhaus an der Grünauer Straße. OB Dr. Bernhard Gmehling hatte die Gebührenpflicht am 16. Dezember ausgesetzt und mittlerweile zweimal verlängert. Zahlreiche innerstädtische Gastronomen und Händler haben nun ausdrücklich darum gebeten, die Bewirtschaftung wiederaufzunehmen, weil Dauerparker Abholungen und Kurzeinkäufe zunehmend erschweren.

„Mir sind die Belange der schwer getroffenen Wirtschaftsbetriebe sehr wichtig, weshalb ich die Forderung nach freien Parkplätzen gut verstehen kann“, erklärt OB Gmehling und ergänzt „Generell gibt es die Parkraumbewirtschaftung nur deshalb, um für regelmäßigen Wechsel und damit freie Parkplätze zu sorgen.“

Semmeltaste gilt ab sofort für 45 Minuten
Als einzige Stadt in der gesamten Region bietet Neuburg ab sofort eine Semmeltaste mit einer Freiparkzeit von 45 Minuten. Das großzügige Angebot erlaubt entspannte und kostenfreie Besorgungen. Wichtig ist dabei, ein Ticket am Automaten zu ziehen und dies wie ein reguläres Parkticket hinter die Windschutzscheibe zu legen.
Darüber hinaus gibt es nach wie vor den Himmelblauen Samstag, der an jedem Samstag sogar drei Stunden gebührenfreies Parken erlaubt. Seit 1. Januar 2021 ist die neue Parkgebührenordnung der Stadt Neuburg in Kraft. Diese sieht nach Ablauf der Semmeltastenzeit eine Gebühr von 1,50 Euro pro Stunde vor. Die Taktung ergibt 25 Cent pro 10 Minuten bei einer Mindestgebühr von 50 Cent.

Handyparken kommt ab April
Unter der Federführung des städtischen Ordnungsamtes und in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing wurde jüngst das sog. Handyparken vorangetrieben. Ab 1. April 2021 gibt es den neuen Service des Anbieters Parkster in Neuburg an der Donau. Neben der bisherigen Münz-Bezahlmöglichkeit können Parkscheine dann auch bargeldlos und bequem mit dem Smartphone gelöst werden. Besonderer Pluspunkt ist die Tatsache, dass der Parkvorgang jederzeit mit dem Handy verlängert oder verkürzt werden kann. Das ermöglicht Flexibilität und Einsparmöglichkeit. – Bernhard Mahler, Stadt Neuburg

Kommentar verfassen