So. Apr 21st, 2024

Belgrad: Nach der vorgezogenen Parlamentswahl in Serbien zeichnet sich ein klarer Sieg der Serbischen Fortschrittspartei von Präsident Vucic ab. Inzwischen sind etwa 90 Prozent der abgegebenen Stimmen ausgezählt und Wahlinstitute sehen die rechtspopulistische SNS mit 46 Prozent als stärkste Kraft.
Damit hätte sie im Parlament auch die absolute Mehrheit, bisher war sie auf einen Koalitionspartner angewiesen. Die liberale Opposition namens „Serbien gegen Gewalt“ kam auf 24 Prozent. Vucic hatte das Parlament nur 17 Monate nach der letzten Parlamentswahl aufgelöst. Nach zwei Amokläufen im Mai mit 18 Toten hatte sich in Serbien eine Protestbewegung formiert, die ein Ende seiner Herrschaft forderte. Außerdem kam es erneut zu Konflikten mit dem benachbarten Kosovo, dessen Unabhängigkeit Belgrad nach wie vor nicht anerkennt. – BR

Kommentar verfassen