Fr. Sep 17th, 2021

Berlin: Führende Politiker haben die Wahl in Sachsen-Anhalt mit Blick auf die Bundestagswahl im Herbst unterschiedlich bewertet. CDU-Vize Bouffier nannte das Ergebnis einen Schub für die ganze Union.
CSU-Landesgruppenchef Dobrindt sieht einen Erfolg für die demokratische Mitte. Es gebe keine Wechselstimmung hin zu einer Linkskoalition. Für die Grünen hätte sich Parteichef Habeck ein besseres Ergebnis gewünscht. Er wolle es aber nicht überbewerten. Einige Themen, etwa die Klimakrise, so Habeck, würden im Osten offenbar immer noch anders diskutiert als im Westen. Die ehemalige Linken-Fraktionschefin Wagenknecht kritisierte, Linke und SPD bemühten sich in der Wahrnehmung der Bevölkerung nicht mehr um soziale Gerechtigkeit. Stattdessen werde versucht, die Menschen zu belehren, etwa wie sie zu reden hätten. – BR

Kommentar verfassen